Skip to main content

Neues Software Update für FRITZ!Powerline verfügbar

Seit wenigen Tagen gibt es für die FRITZ!Powerline Boxen und die Ansteuerung über Windows (für die Windows Versionen Windows 7, 8, 8.1 und 10) ein neues Software Update.

 

Die neue Version war notwendig geworden, da es einen Fehler beim Update von Powerline-Geräte im Netzwerke mit der bisherigen Version gab und dieses Problem nun behoben wurde.

Es ist daher auch dringend zu empfehlen, auf die neuste Version zu wechseln.

Neue Firmware Version 01.00.80

Die aktuelle Software Version für FRITZ!Powerline hat dabei die Versions-Nummer 01.00.80 und ist 41MB groß.

AVM Fritz powerline 520e
Neben der aktuellen Anwendungssoftware für das FRITZ!Powerline enthält der Download auch ein Firmware-Update für die Powerline Boxen selbst. Ein Update erhalten folgende Boxen:

  • FRITZ!Powerline 500E / 510E / 520E / 530E / 540E / 546E / 1000E / 1240E.

Der Download der neusten Version ist kostenfrei und kann direkt über die offizielle Webseite von AVM vorgenommen werden:

Das Upgrade bezieht sich dabei nur auf Powerline Produkte von AVM (Fritz!Powerline) und auch nur auf lokale Netzwerke. Regionale Powerline-Anbieter sind davon natürlich nicht betroffen und auch die Powerline-Boxen anderer Anbieter (beispielsweise Devolo) haben mit diesem Upgrade nichts zu tun.

In der neusten Version sind bereits die vorigen Upgrades mit enthalten, man muss daher nur die neuste Version aufspielen, um auch die bereits älteren Sicherheitsupdates mit zu bekommen. Das ist wichtig, denn beispielsweise wurde in der Version 01.00.79 die Eingabe der Zugangsdaten für die Geräte verbessert und mit der 01.00.38 wurde ein Sicherheitsproblem im Netzwerk beseitigt. Man sollte also die Versionen der Powerline-Geräte auf jeden Fall auch auf einem aktuellen Stand halten um nicht Gefahr zu laufen, das Dritte über eventuelle Sicherheitslücken Zugriff auf das eigene Netzwerk bekommen.

Das Firmware-Update der Boxen selbst erfolgt automatisch. Mit der Installation der neuen Software auf dem Rechner werden auch die angeschlossenen Boxen auf den neusten Stand gebracht. Man muss in diesem Fall also nicht selbst aktiv werden und alle Boxen selbst auf den aktuellen Stand bringen, das übernimmt die Software von sich aus.

Powerline mit und ohne WLAN

AVM bietet derzeit im Powerline Bereich verschiedenen Produkte an. Neben den einfachen Powerline-Boxen, die einfach die Internet-Verbindung über das heimische Stromnetz weiter verteilen, gibt es mittlerweile auch komplexere Lösungen, die neben einer Verbindung über das Strom-Netz auch gleich ein WLAN herstellen, in das man sich dann mit den entsprechenden heimischen Geräten (PC, Handy, Smart TV) einwählen kann.

Die Geschwindigkeiten haben sich dabei in den letzten Jahren deutlich gesteigert und die schnellsten (aber auch teuersten) Geräte von AVM erreichen Gigabit-Geschwindigkeiten im heimischen Netzwerk mit bis zu 1.200Mbit/s. Dafür zahlt man dann aber auch etwas mehr als 80 Euro für ein Set, während die günstigsten Geräte mit geringeren Geschwindigkeiten im Preisbereich von um die 40 Euro liegen.

Wichtig ist dabei zu wissen, dass diese Powerline-Geräte lediglich ein internes Netzwerke aufbauen können und nicht selbst die Verbindung ins Internet herstellen. Man ist also in jedem Fall auf einen Router oder ein Modem angewiesen, dass per Telekom- oder Fernsehkabel die Verbindung nach außen aufbaut. Erst dann können die Powerline-Adapter diese Netzwerkverbindung über das Stromkabel im Haus oder der Wohnung weiter verteilen.


Ähnliche Beiträge